Skip to main content

Online-Vortrag 


von und mit Mag. Johannes Reiss


" den toten namen geben "



INHALT

 

Auf vielen jüdischen Friedhöfen finden wir hebräische Grabinschriften und stehen damit vor spannenden Fragen: Wie ist das eigentlich mit den jüdischen und bürgerlichen Vornamen? Warum sind viele hebräische Grabinschriften so lang, andere aber ganz kurz? Ist die hebräische Grabinschrift überhaupt ein Zeichen dafür, dass die jüdische Gemeinde eine orthodoxe ist/war? Wie werden die jüdischen Frauen behandelt, was genau bedeutet der Ehrentitel "Rabbinerin"? Finden wir auch Informationen über die Berufe der Verstorbenen? Aber was tun, wenn wir gar nicht Hebräisch können? Und was wollen uns die Symbole auf den Grabsteinen sagen, die Hände, der Krug, die Krone, der Baum usw.?




ÜBER DEN VORTRAGENDEN

 

Mag. Johannes Reiss studierte an der Universität Wien Judaistik, Altsemitische Philologie und Orientalische Archäologie. Seit 1989 ist er Direktor des Österreichischen Jüdischen Museums in Eisenstadt.



Kostenfreie Teilnahme

Donnerstag, 3.12.2020
Beginn: 17:30 Uhr

Wir würden uns freuen, Sie an diesem Nachmittag online begrüssen zu dürfen.
Ihr Team der jüdischen Gemeinde Graz und des ZiB Baden








In Kooperation mit dem ZIB Baden
         

Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen möchten freuen wir uns über Ihre Spende.
IBAN: AT84 3818 6000 0036 8639    |    BIC: RZSTAT2G186


Melden Sie sich auch zu unserem Newsletter an - so werden Sie über weitere Veranstaltungen regelmäßig informiert. 




Details

Anfang: 3 Dezember 2020
17:30
Ende: 3 Dezember 2020
18:30
Jüdische Gemeinde Graz

Online

1
Österreich
Österreich

Erkannte Zeitzone